Peter Haimerl.Architektur

Denkerhaus

Der Architekt Peter Haimerl belebt im Bayerischen Wald Häuser für Denker.
Auf dem Schedlberg bei Arnbruck ist ein altes Haus. Es gibt auch den anderen Häusern den Namen.
Lange Zeit waren dort Bauern. Lange Zeit war dort niemand. Bald werden es Häuser auf Zeit für Denker.

Prämissen

Haus, Wald, Wiese und Hügel sind zum Denken da.
Das Haus verbindet Wald, Wiese, Hügel und Tal.
Das Haus ist modern, einfach, schmucklos, kraftvoll.
Die Architektursprache ist zeitgenössisch.
Das Haus ist mehr als sein Ort.

Das Haus

Der Architekt tut nur das, was unbedingt getan werden muss.
Der Architekt schafft die lichteste Trennung zwischen Haus und Natur. Neue Betonbarren umborden das Haus. Sie stützen das Holz. Sie machen das Haus bewohnbar. Im Haus sind die notwendigsten Dinge: ein Ofen, ein Herd, ein Tisch, ein Bett, ein Bad, eine Speis, WLAN und Bücher.
Alles ist Architektur.

Die Landschaft

Im Norden ist Wald, im Süden eine Wiese, im Westen ein Hügelkamm, im Osten das Tal.
Der Wald aus Nadel- und Laubbäumen ist wirsch und wild, dunkel und bemoost.
Die Wiese ist ansteigend, leer, ertragsarm, von Birken gesäumt und wie unrasiert.
Der Hügelkamm ist schroff, dort sind Buchen und Felsen. Das Tal ist ungefällig und ohne Süße. Im Tal wohnen Menschen.

Die Bewohner

Denker:innen bewohnen Haus und Landschaft auf Zeit.
Sie sichern mit ihrem Vermögen den Erhalt des Hauses.

Bauherr: HAUS.PATEN Bayerwald KG
Architekt: PETER HAIMERL . ARCHITEKTUR
Mitarbeiter: Jutta Görlich, Ulrich Pape, Tomohide Ichikawa
Bauleitung: Peter Haimerl
Statik: aka ingenieure, Thomas Beck
HLS: Consult ddk
Fertigstellung: 2017
Fotos: Edward Beierle